Weihnachtszeit – Fluch oder Glück für Diabetiker?

Weihnachtszeit – Fluch oder Glück für Diabetiker?

Weihnachtszeit – Fluch oder Glück für Diabetiker?

Hmmmm, ich weiß ja nicht wie es euch momentan ergeht, aber ich erliege den weihnachtlichen Verlockungen tagtäglich und reichere mein Hüftgold an. Für mich – Glück!

Hinzu kommen die Besuche auf den Weihnachtsmärkten, bei denen ich das schöne Spiel von zuckerhaltigen, alkoholischen Getränken auf die Zuckerwerte verfolgen kann. Erst steigt der Zucker rasch an, um danach alkoholinduziert im Hypobereich zu verweilen.

Dann noch einige Weihnachtsfeiern mit sehr, sehr, sehr viel Essen und Trinken. Also, insgesamt ein eher schlechter Monat für ein ausgewogenes Diabetikerleben. Und jeder geht ungerne zum HbA1c-Test danach:-)

Nicht desto trotz mag ich die Weihnachtszeit sehr, denn ich denke, in der Weihnachtszeit sehr wenig an meinen Diabetes. Dank Loop manage ich die Massen an Essen, Süßem und Alkohol ganz gut. Yeah!

Die Schwankungsbreite der Zuckerwerte hat zugenommenm, liegt aber immer noch bedeutend besser als in den Jahren, in denen ich nicht geloopt habe.

Was lässt mich den Diabetes vergessen?

Ich empfinde den Dezember als Märchenmonat…. Alle Menschen scheinen, wenn sie nicht vom Geschenkestress genervt sind, wie verzaubert. Es liegt eine besondere Stimmung in der Luft. Ich lasse mich gerne von dieser Stimmung anstecken – nebenbei gesagt, ich bin Atheist und finde dennoch sehr viel Gefallen an Weihnachten:-)

Diesen Luxus, sich verzaubern zu lassen und viele Bedenken beiseite zu räumen, gönne ich mir in der Weihnachtszeit. Mithilfe von Loop empfinde ich es nun auch im Nachhinein nicht mehr belastend, wenn man in der schnöden Relität des Januar wieder angelangt ist.

Das Loopen erleichtert mir in dieserr Zeit das Loslassen enorm, so dass ich mich immer mehr verzaubern lassen kann.

Daher sage ich ja zum Weihnachtsmärchen, vor allem zur Jungfernzeugung, den Heiligen Drei Königen, Weihrauch und Myrrhe…..

Auf ein schönes Jahr 2020!

Alen

7 Kommentare

Martina Ewertz Posted on 16:41 - 19. Dezember 2019

Einfach zauberhaft, Dein Beitrag, Alen!!!! 😀

    Alen Posted on 22:45 - 19. Dezember 2019

    Lieben Dank😘

actrapit Posted on 19:22 - 19. Dezember 2019

Ahhhh!
Sehr schöner und treffender Beitrag.
Garnicht lange her …
Dachte ich auch schon daran, wie es wohl danach aussehen würde ( im Januar)!?
Denn dieses Jahr habe ich endlich mein AAPS!
Ich bin sehr gespannt, und denke das es deutlich entspannter sein wird, 5,8 oder 6,2 – pah! Wen juckts?
Alles deutlich besser als zuvor OHNE LOOP.
So locker und entspannt in dieser Zeit, dass ist sehr lange her.
Ja, ich kann diese Zeit wirklich mal etwas anders genießen und auch mein Hüftgold aufbessern.
Ich wünsche allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und
anschließend einen guten Übergang nach 2020!!!

CaroGo Posted on 19:34 - 19. Dezember 2019

✨🎄Süßer die Glocken nie klingen 🎶🎵🎼🎄✨auch ich futter mich, dank Loop, recht bedenkenlos durch diese Zeit…Später trainiere ich das wieder ab wenn nötig! Weihnachten ist ja nur einmal im Jahr! 😉 🎅 An schönsten finde ich die vielen Lichterdekos, die für die schöne Stimmung sorgen! ✨

    Alen Posted on 22:46 - 19. Dezember 2019

    Let it snow, let it snow, let it snow ⛄️ ❄️ 🎵 🎶 🎅

Alen Posted on 22:44 - 19. Dezember 2019

Ja, die Lichterdekorationen finde ich auch sehr schön und bezaubernd….
Wie gesagt, alles irgendwie magisch zurzeit und der Loop trägt zur Magie bei😋☺️

Schwuppdiewupps, und der Januar ist da – Closed loop – Open mind! Posted on 17:38 - 16. Januar 2020

[…] ich im Dezember ja schrieb, hat der wunderschöne Konsum von Weihnachtsgebäck, Glühwein, fettem Essen und sonstigen […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: