Meine Erfahrungen bisher mit Lyumjev

Meine Erfahrungen bisher mit Lyumjev

Meine Erfahrungen bisher mit Lyumjev

Also, bevor ich in meinen Erfahrungsbericht einsteige, bin ich mal gespannt, wer auf diesen Namen gekommen ist.

Umständlicher kann ein Produktname nicht sein, vor allem dazu noch die Schreibweise. Klar, der Name Lyumjev prägt sich ein, aber man muss den Namen mindestens 10 mal schreiben, bis man die Schreibweise draufhat…..

Dieser Erfahrungsbericht ist bisher nur ein erster Eindruck. Ich bin gespannt, ob sich vielleicht mit der Zeit auch Negatives finden lässt, bisher bin ich sehr überzeugt von Lyumjev.

Je nach Form und Disziplin lag ich als insulinresistenter Typ 1er mit meiner Time in Range so zwischen 75% und 85%, wenn es gut lief bei 90%. Ich nutze den Auto-Bolus-Branch von iOS-Loop mit dem Dexcom G6.

Time in Range bei 96%

Und schwuppdiwupps, seit ich Lyumjev angefangen habe zu nutzen, liege ich mit meiner Time in Range durchschnittlich bei 96%.

Ich bin gespannt, ob das nur von der Insulinwirkung oder der Motivation sich mit dem Thema Diabetes zu beschäftigen herrührt. Vielleicht auch beides?
Sollte sich der Wert über mehrere Monate bei 95% einpendeln, ist das für mich ein klarer Hinweis, dass die Wirksamkeit von Lyumjev besser als die von Fiasp ist, das ich bisher genutzt habe.

Sollte es allerdings wieder auf die alten Time in Range Werte abfallen, dann denke ich, war es meine Motivation, die meine Zuckerwerte größtenteils im Normbereich hält…. ich bin gespannt und ich werde in einige Worten einen Kommentar hinterlassen:-)

Time in Range der letzten 6 Tage

Warum ist eine gute Time in Range so wichtig?

Die Wahrscheinlichkeit für Spätschäden sinkt, je geringer die Zuckerschwankungen im Blut und Gewebe sind. Da ich bereits an einer Retinopathie, die zum Glück nicht mehr fortschreitet, leide, finde ich den Erfolg von Lyumjev bisher erstaunlich.

Fast wie geheilt, oder wie ein Typ 1 Leidensgenosse Mals sagte: “Das muss weg!”, bezugnehmend auf den Diabetes. Ich würde sagen, mit Loop und Lyumjev ist der Diabetes beinahe weg:-)

Ich bin auch auf die Dauer-Wirkung der Zusatzstoffe Citrat und Treprostinil gespannt, mal schauen, ob sich da auf längere Zeit eine blutdrucksenkende Wirkung feststellen lässt.

Alen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: