UNITY ˈjuːnəti

UNITY ˈjuːnəti

Warum wähle ich diese Überschrift?
In der letzten Zeit gewinne ich den Eindruck, dass in vielen Foren, die es über das Loopen im deutschsprachigen Raum gibt, mittlerweile ein Vergleichskampf zwischen AndoidAPS und iOS Loop ausgetragen wird.

Ich denke, das rührt daher, dass es mittlerweile zu einer Ersatzreligion geworden ist, was für ein Smartphone-System man nutzt. Android gegen iOS….

Kurz zu meiner Entscheidung damals im Jahre 2008, als ich mir mein erstes Smartphone beschafft habe. Zunächst war Apple einer der ersten Vorreiter, der mit dem iPhone das erste massentaugliche Smartphone herausgebracht hatte.

Dazu kam, dass ich mir 2008 keine Gedanken darüber gemacht habe, was es bedeutet, wenn ich mich für ein Smartphone-System entscheide, weil ich nicht erahnen konnte, dass ich mich nicht nur für ein Smartphone entscheide, sondern dass ich mich für alle möglichen Dienstleistungen eines Anbieters entscheide
. Ich denke, die meisten von euch haben sich darüber ebenso wenig Gedanken gemacht wie ich.

Wer darüber nachdenkt umzusteigen sieht sich einer Vielzahl an Schwierigkeiten und Entscheidungen gegenübergestellt. Es ist lästig und umständlich, von einem iOS-System auf ein Android-System, oder umgekehrt, umzusteigen. Das ist von den Herstellern so gewollt, um uns an die jeweiligen Systeme zu binden.

Was ich schade finde, ist dass die Ersatzreligion nun ebenso beim Loopen Einzug gehalten hat, indem Vergleiche gezogen werden, wie effektiv AndroidAPS im Vergleich zu iOS Loop ist, welches System besser ist, was das eine System kann und das andere nicht.

Klar, es ist menschlich, Vergleiche anzustellen.
Wir sollten aber nicht vergessen, dass sowohl AndoidAPS als auch iOS Loop im Prinzip gleiche Systeme sind. Die Algorithmen, die das Loopen im Grundsatz ermöglichen, sind ähnlich. Beide Systeme legen andere Schwerpunkte – im Endeffekt verfolgen sie aber dasselbe Ziel:
uns allen das Leben mit Diabetes zu erleichtern!

Für mich ist wesentlich, dass ich keinen Unterschied zwischen Looperinnen und Loopern mache, die mit AndroidAPS oder mit iOS Loop loopen.

Wir sitzen alle in demselben Boot und erfahren tagtäglich die Erleichterungen , die uns sowohl AndoidAPS als auch iOS Loop bringen. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass wir keine Fronten aufbauen, sondern gemeinsam das Ziel verfolgen, unser Diabetesmanagement zu verbessern – losgelöst davon, welche App wir nutzen.

Alen

2 Kommentare

CaroGo Posted on 23:12 - 10. März 2020

Hi Alen! Ich hoffe doch nicht, dass tatsächlich Mauern entstehen, wie du sie beschrieben hast… Selbstverständlich sind alle Systeme gleichwertig und gleichberechtigt. Jeder kann das wählen, mit dem er am besten zurecht kommt! Es ist doch genial, dass wir überhaupt die Möglichkeit haben, zwischen Systemen zu wählen – was für ein Luxus!
Fakt ist aber auch, dass ich selbst, mich eben nur mit einem der Systeme einigermaßen auskenne und mir daher der Support des anderen Systems kaum möglich ist. Auf Grund der Komplexität der Systeme kann ich mir das zweite System auch nicht wirklich erarbeiten… Das übersteigt gerade meine Kapazitäten.. Bin daher bin ich froh, dass es für jedes System gleichermaßen Experten gibt, an die man dann verweisen kann!
So kommt alles weiter zusammen! Denn nur gemeinsam sind wir stark!

    Alen Posted on 23:30 - 10. März 2020

    Juhu Caro,

    Danke für deinen Kommentar.

    Ich meine nicht den Support der Systeme. Ich habe in einigen Foren so Sachen gelesen wie: “Loop ist schlechter als AndroidAPS” oder “Loop schneidet bei Tests schlechter ab als AAPS”…..

    Klar, jeder darf seine Meinung sagen und Vergleiche ziehen – das möchte ich niemanden in Abrede stellen, das ist gar wichtig.

    Dennoch möchte ich einfach darauf hinweisen, dass beide Systeme im Wesentlichen denselben Zweck erfüllen- nämlich, uns das Leben mit Diabetes zu erleichtern.

    Wie du richtig sagst, hat jeder die freie Wahl. Ich möchte darauf hinweisen, dass ich zwischen AAPS und Loop keine Unterscheidung mache. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile, und sind für mich eine gute Seite der Medaille:-)

    Wie du richtig sagst – gemeinsam sind wir stark! Das möchte ich mit dem Artikel betonen und hervorheben.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: