OmniPod im Looptest

OmniPod im Looptest

Klaus hat mich auf die Idee gebracht, meine Testerfahrungen mit iOS Loop und dem OmniPod sowie AAPS in Kombination mit OmniCore und dem OmniPod aufzuschreiben – Danke @ Klaus:-)

Ich werde daher auf die wesentlichen Pros und Kontras eingehen und nicht so sehr auf die Unterschiede zwischen Loop und AAPS eingehen.



Ich fange zunächst mit AAPS und OmniCore an.
Normalerweise nutze ich Loop mit einer Medtronic-Pumpe oder dem OmniPod.

Für diejenigen, die AAPS mit OmniCore und dem Omnipod testen möchten, anbei ein paar nützliche Links, wo ihr die Dateien herbekommt, die ihr für den Betrieb benötigt.

Ich möchte darauf hinweisen, dass ihr die Dokumentation lesen solltet, um zu verstehen, was Omnivore tut und kann:-)

Natürlich tut ihr das Ganze auf eigene Verantwortung und euch sollte stets bewusst sein, dass ihr sowohl bei OmniCore als auch bei der AAPS-Version Testversionen nutzt, die noch fehleranfällig sein können.

  1. Als erstes benötigt ihr den Code, um euch die OmniCore-APK herzustellen. Den Code bekommt ihr über die Platform GitHub vom Entwickler Barış Kurtlutepe: hhttps://github.com/winemug/OmniCorettps://github.com/winemug/OmniCore
  2. Dann benötigt ihr eine AAPS-Version, die OmniCore als Pumpenmodell ermöglicht. Den Code findet ihr hier: https://github.com/winemug/AndroidAPS

Wenn ihr die APKs hergestellt und die Apps installiert habt, kann es losgehen.

Zunächst dürft ihr euren RileyLink nicht über das Bluetooth-Menü eures Smartphones anmelden. Öffnet OmniCore und drückt den Menüpunkt Activate Pod.

OmniCore Startbildschirm

Soweit lief bei mir alles problemlos. Ich konnte den Pod ohne Zicken aktivieren, ich habe dann Setup-Wizard von AAPS genutzt und AAPS für mich eingestellt. 

Die Kommunikation zwischen AAPS und OmniCore lief einwandfrei. Die Steuerung des Pods durch AAPS und OmniCore ermöglichte alle Funktionalitäten, die AAPS zu bieten hat – von temporären Basalraten bis hin zum Supermikrobolus. 

Allerdings finde ich es schade, dass man zwischen OmniCore und AAPS stets wechseln muss, um die Pod-Daten einzusehen. Wesentliche Daten zum Pod, wie die abgegebene Insulinmenge, die Podtragedauer, den Verbindungsstatus zum RileyLink, seht ihr im OmniCore-Startbildschirm.

Es wäre schön, wenn die AAPS-Entwickler die OmniCore-Funktionalitäten in AAPS integrieren würden, damit man alles aus AAPS heraus bedienen kann.

Bevor dies geschehen kann, muss Barış allerdings noch einen entscheidenden Bug korrigieren.

Wenn die Verbindung zwischen OmniCore und dem RileyLink im Betrieb verloren geht, ist es sehr aufreibend, die Verbindung wiederherzustellen.

Es gab zwei Wege, die Verbindung mühsam wiederherzustellen.

  1. Ich habe den RileyLink aus und wieder an gemacht.
    Ich habe das Smartphone neu gestartet.
    Danach habe ich OmniCore gestartet und die Update-Taste
    gedrückt.
  2. Per Zufall habe ich diesen Workaround gefunden:
    Ich habe den RileyLink, anstatt ihn auszumachen, mit der Loop-
    App verbunden. Nachdem ich die Verbindung zwischen Loop und dem RileyLink beendet habe, konnte daraufhin die Anmeldung mit OmniCore ganz normal über die Update-Taste erfolgen.

Das lässt vermuten, dass beim Abmeldevorgang etwas im RileyLink nicht abgemeldet wird, so dass keine neue Verbindung aufgebaut werden kann.

Eine Auflistung der bestehenden Probleme von OmniCore findet ihr auf dieser Seite.

Ich hoffe, dass die Bugs bald behoben werden, denn dann wird es möglich sein, den OmniPod mit AAPS problemlos zu betreiben.

Wie gesagt, eine Integration von OmniCore in AAPS wäre dann das i-Tüpfelchen.


Nun zum OmniPod mit der Loop-App


Die Loop-Branch zum Testen des OmniPods findet ihr hier. (Bei späterem Zugriff auf den Link, also in Zukunft, checkt bitte die Aktualität des Links. Es wird mittlerweile sicherlich neuere Releases geben.)

Nach dem Kompilieren der Loop-App, kann es direkt losgehen. Die gesamte Steuerung läuft aus der Loop-App heraus.

Ihr verbindet den RileyLink und dann könnt ihr direkt mit der Aktivierung des Pods fortfahren.

Der OmniPod läuft absolut reibungslos mit Loop.

Es gibt sowohl bei der Verbindung mit dem RileyLink, als auch bei Bolusabgaben und dem Einrichten von temporären Basalraten keinerlei Probleme mit der Steuerung des Pods.

Ich habe auch den JoJo-Branch mit dem Pod betrieben. Es gab auch hier keinerlei Probleme. Der Override, also das Hoch- oder Herunterfahren der Basalrate auf einen bestimmten Prozentwert, lief tadellos.

Ich möchte erwähnen, dass die Entwickler von Loop die Steuerungscodes des Pods in dreijähriger, mühevoller Arbeit in Loop integriert haben. Seit dem 22. April 2019 gibt es nun den OmniPod-Testing-Branch.

Mittlerweile kooperieren die Loop-Entwickler mit verschiedenen Firmen wie Dexcom, Insulet und Medtronic.

Die Loop-Entwickler haben sich zu Tidepool zusammengeschlossen und beabsichtigen, Loop soweit zu entwickeln, dass sie für Loop bei der FDA, der US-Gesundheitsbehörde, eine Zulassung als Medizinprodukt erhalten.

Zusammenfassend kann ich festhalten, dass alle Testversionen erstaunlich gut liefen. Alle wesentlichen Funktionen, die ich getestet habe, liefen erstaunlicherweise problemlos.

Der Betrieb des OmniPods mit Loop ist einfacher. Das Handling ist komfortabler und läuft sehr stabil.

Allerdings ist das Finetuning, das AAPS bietet, durchaus sehr verlockend und ein Vorteil gegenüber Loop.

Letzenendes müsst ihr entscheiden, welches System euch eher liegt. Wenn die wesentlichen Bugs bei OmniCore behoben sind, stehen OmniPod-Fans beide Systeme zur Verfügung.

Ich finde, das ist eine tolle Entwicklung. Je mehr Loop-Möglichkeiten es gibt, umso besser.

Momentan nutze ich den Pod abwechselnd mit meiner Medtronic-Pumpe, je nach Situation, wie es gerade passt.

Ich überlege gerade, ob ich das Modell auch auf die Nutzung von AAPS und Loop ausweiten soll, indem ich mir ein zweites Smartphone anschaffe. Ich überlege noch:-)

Alen

1 Kommentar bisher

Klaus Hünninghaus Posted on 18:08 - 10. Oktober 2019

Hallo Alen, toller Beitrag, sehr informativ.
Da denke ich schon über einen Test mit iPhone und Loop nach.

Vielleicht noch ein Hinweis: Bei Verbindungsverlust von Omnicore zu RileyLink hilft bei mir
1. Rileylink aus- und wieder einschalten
2. Omnicore über “Test / Exit Application” beenden und dann neu starten.
Das spart den Neustart des gesamten Handys und hat nach weniger als 1 Minute wieder Verbindung.
Passiert das jedoch nachts und ich werde geweckt vom Alarm, dann starte ich einfach das Handy neu und schlafe weiter. Programmstarts und Verbindungen erledigen sich ja von alleine 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: