Dexcom G6 am Arm…?!

Inzwischen ist das Tragen des Dexcom G6 am Oberarm zugelassen. Viele tragen ihn dort und sind sehr zufrieden. Bei vielen hält er dort auch besser und länger.

Ich bin sehr empfindlich beim Tragen von Sensoren oder Kathetern am Oberarm. Es hat mich bisher immer irgendwie gestört. Entweder, weil man am Türrahmen hängen bleibt und sich das Teil abreißt, oder weil es beim Sport, besonders beim Volleyball doch stört – selbst wenn man es mit einer zusätzlichen Armbinde fixiert.

Also trage ich meine Sensoren inzwischen immer an anderen Stellen. Meine Lieblingsstelle ist der Rücken – oberhalb des Hosenbundes, seitlich, in etwa da, wo die Nieren sind. Für mich die perfekte Stelle, weil sie nie stört, man nirgends hängen bleibt, ich auch nicht drauf liege und sie dort einfach halten und gut laufen.

Nun wollte ich es aber doch mal am Arm ausprobieren…ich bin ja neugierig…😁 und nun weiß ich auch wieder, warum ich das seit ewigen Zeiten NICHT mehr gemacht habe:

Immer wenn ich mich auf die Seite drehe, an der der Sensor sitzt erzeuge ich ein Kompressionstief!

… und jedes Mal geht der Alarm los! 😴😫🥱😵

Heißt, ich liege jetzt vorzugsweise mindestens 10 Tage nur auf einer Seite (gut, dass ich so etwas geahnt habe, und mir den Sensor so geklebt habe, dass ich auf meiner Lieblingsseite noch liegen kann!

Ich vermute, ihr habt viele andere Erfahrungen, stimmt´s? Was sind eure besten Sensor-Trage-Stellen?

Lucky Loop auf Twitter

Lucky Loop auf Twitter

Hallo zusammen, mit dem Lucky Loop Twitter Account möchten wir Themen sammeln, die für medizinisches Fachpersonal und Journalisten interessant sein können.

Um die Anzahl der Follower zu steigern und das Thema Loopen voran zu bringen, wäre es schön, wenn ihr, solltet ihr einen Twitter-Account haben, uns folgt und damit dafür sorgt, dass die Tweets so weit wie möglich verbreitet werden.

Unter @looplucky oder https://twitter.com/LoopLucky erreicht ihr unseren Twitter Account.

Wer mitzwitschern möchte, meldet sich bitte bei mir. Liebe Grüße Alen

#StayAtHome… und ein paar kleinere Folgen

Auf die vielen und verschiedenen Probleme, die wir derzeit mit dem Corona-Virus und seinen Folgen haben, möchte ich hier und jetzt gar nicht eingehen… darüber hören und lesen wir schon genug. 🤔

Ich sitze seit 10 Tagen in Eigenisolation aufgrund eines Besuches in Madrid, zu der Zeit, als dort alles los ging. Nun ja…zu Hause ist es ja auch schön… 🏡

Ich muss feststellen, dass Homeoffice 💻🖨📚 mal so überhaupt nicht mein Ding ist. Es fällt mir schwer, so lange am Schreibtisch zu sitzen und, im Vergleich zu meinem sonstigen Job, nun theoretisch zu arbeiten und (ja auch nötige) Konzeptarbeit zu machen.

Am meisten fehlt mir die Bewegung.🏃🏻‍♀️ Das bestätigt auch mein kleiner Freund, der Diabetes. 👹

Ich benötige deutlich mehr Insulin 💉 und musste meine Basalrate ganz schön hoch setzen💹⚠❗… da merkt man mal, was man im Alltag alles so leistet.

Ich bemühe mich zwar, mich auch m Haus immer mal zu bewegen – ist aber kein Vergleich zur Anstrengung im Job vor Ort! 👩🏻‍🏫 Da hilft auch nicht, ab und zu im Garten zu buddeln…

Geht es euch ähnlich? Oder habt ihr ganz andere Erfahrungen gemacht?

Ergänzung: Trotz täglicher Spaziergänge habe nun ein Corona Profil mit deutlich höherer Basalrate eingestellt, trotzdem prasseln smb auf mich ein…. Aus Verzweiflung habe ich heute mal Fenster geputzt… Es werde Licht 🌞😂… Und BZ geht mal etwas runter…⤵️

Diabetes-Welt und das “Drumherum”

Ich weiß ja nicht, wie es euch so geht… ich bin ja viel mit verschiedenen Menschen mit Diabetes in Kontakt. Hier beherrscht das Thema DM mit all seinen Facetten meist die Unterhaltungen. Das finde ich auch ganz ok, denn ich lerne immer viel dabei und es tut auch gut, zu erfahren, dass andere diabetische Menschen die gleichen oder ähnliche Gefühle, Gedanken und Probleme haben – oder eben auch ganz andere! Man unterhält sich über Tricks und Tipps, die einem das diabetische Leben erleichtern können, oder über die Vorkommnisse und Erfahrungen, die man im Guten wie im Schlechten mit seinem Begleiter dem DM so im Laufe der Zeit gemacht hat.

Dann habe ich aber auch Kontakte in die andere, nicht diabetische Welt… ja, echt! Tatsächlich! Auch das Leben gibt es noch.

Das ist auch schön, denn hier spielt der DM meist gar keine Rolle. Hier geht es um ganz andere, alltägliche Dinge… Freundschaft, Urlaub, Arbeit, Familie…usw. Der DM taucht hier nur als Randerscheinung auf, zum Beispiel, wenn ich mich mit Kathetern oder neuem Insulinreservoir etc. versorgen muss oder mal niedrige Zuckerwerte habe…

Irgendwie laufen diese Welten bei mir so richtig parallel nebeneinander her… ob ich das gut oder schlecht finde, muss ich mir noch überlegen…

Tatsache ist, dass die nicht-diabetische Welt kaum etwas von der diabetischen Welt weiß oder versteht…alles auch nur sehr schwer nachvollziehen kann und ich auch selten Lust dazu habe, das alles zu erklären – ich gehe auch davon aus (und aus Erfahrung ist das meist auch so), dass kaum Interesse für die Details besteht. Die Welt des DM ist so komplex, dass es auch viel Zeit kostet, alles zu erklären. Ich beantworte schon auch Fragen gerne…aber ich sehe auch, dass man hier schnell an die Grenzen stößt und lieber wieder den angenehmen Themen folgt.

Die diabetische Welt dagegen ist mit sich selbst so beschäftigt, dass dort kaum Raum für privatere Dinge bleibt…was auch so ok und richtig ist. Es ist eine eingeschworene Community mit vielen ähnlichen Interessen und vielen, interessanten Persönlichkeiten, die ich nicht mehr missen möchte. 

So entsteht bei mir das Gefühl, zwischen zwei Blasen, oder zwischen zwei Käseglocken hin und her zu wechseln… ich fühle mich aber in beiden Glocken wohl und zu Hause!

Kennt ihr diese Gefühle auch???

loopercommunity.org

Die Looper-Community hat nun eine zentrale Kommunikationsplattform.

Hier wird Support geleistet, man tauscht sich aus und organisiert die regionalen und überregionalen Treffen. Es handelt sich hier um eine forenbasierte Seite.

Wichtige Termine und Veranstaltungen, interessante News und alle wichtigen Informationen werden hier systemübergreifend kommuniziert.

Es sollte zukünftig die erste Adresse sein, wenn du Informationen rund um das Loopen suchst. Besonders wenn es um allgemeine Themen und Neuigkeiten geht, findest du dort wichtige Informationen und auch Diskussionen.

Es gibt dort auch einen geschlossenen Bereich für lokale Gruppen. Auch wir Kölner sind dort vertreten. Um dabei zu sein, musst du dich dort über “lokale Gruppen” und dann “Köln” anmelden. In dieser geschlossenen Gruppe gibt es dann auch einen Gruppen-Chat, der mit der Whatsapp-Gruppe vergleichbar ist.

Unsere Homepage hier, bleibt natürlich die direkteste Anlaufstelle für alle Looper im kölner Großraum 😉! Termine für die Treffen werde ich auf beiden Plattformen posten, so dass alle immer informiert sind!


1 2 3 4